Booten vom SATA-Anschluss

Fragen & Tipps etc zur Software des BPI
Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 636
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Booten vom SATA-Anschluss

Beitragvon Wolf2000 » Montag 28. März 2016, 23:04

Führen Sie fdisk -l aus und identifizieren Sie Ihr SATA-Laufwerk. In diesem Beispiel ist /dev/sda die SSD-Festplatte.
Vorbereiten der Festplatte

Code: Alles auswählen

fdisk /dev/sda
Löschen Sie alle Partitionen mit der Option "d"
Erstellen Sie eine neue primäre Partition mithilfe der Option "n" (Sie können die Standardeinstellungen übernehmen)
Verwendung der "w" Option übernimmt die Änderungen.
Formatieren Sie die Partition mit dem EXT4 Dateisystem

Code: Alles auswählen

mkfs.ext4 /dev/sda1
Ich hatte schon eine passende Partition dann geht's ab hier weiter
Rootfs kopieren bzw ,,klonen"

Code: Alles auswählen

mkdir /tmp/1 /tmp/target mount /dev/mmcblk0p2 /tmp/1 mount /dev/sda1 /tmp/target (cd /tmp/1; tar --backup -c *) |tar -C /tmp/target -xv
Die Kernelparameter ändern, um in das SSD-Laufwerk booten

Code: Alles auswählen

mkdir /tmp/boot mount /dev/mmcblk0p1 /tmp/boot nano /tmp/boot/uEnv.txt
Die Zeile ändern
.. root=/dev/sda1 ...
Synchronisieren der Änderungen auf der Festplatte und anschließend rebooten

Code: Alles auswählen

sync reboot
Das Ergebnis ist mit dem Kommando ,,df -h" ersichtlich.
Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU

wolder
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 4. März 2016, 21:57
Hat sich bedankt: 3 Mal
Status: Offline

Re: Booten vom SATA-Anschluss

Beitragvon wolder » Donnerstag 23. Juni 2016, 08:49

Sagt mal, muss ich dafür extra eine neue Partition anlegen oder kann ich das auch mit einer bestehenden Partition machen?
Ich hab ne HDD dran mit Filmen, Bilder etc.
Jetzt war ich am überlegen ob ich die Platte extra verkleinern muss und eine neue Partition anlegen muss oder ob ich einfach das Root-Verzeichnis auf die HDD verschieben kann (nach deiner Anleitung).
Die Filme und Bilder kann ich ja dann direkt auf den Ordner HDD verschieben.

Welche Vorteile hätte die extra Partition? (Nur wegen des Image-Erzeugen?)

Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 636
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Booten vom SATA-Anschluss

Beitragvon Wolf2000 » Donnerstag 23. Juni 2016, 09:18

Hallo wolder.

Als erstes würde ich eine Kopie der SD-Karte machen, eine neue Partition mußt du machen.

---
Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU

Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 636
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Booten vom SATA-Anschluss

Beitragvon Wolf2000 » Donnerstag 23. Juni 2016, 09:23

Welches OS hast du

---
Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU

wolder
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 4. März 2016, 21:57
Hat sich bedankt: 3 Mal
Status: Offline

Re: Booten vom SATA-Anschluss

Beitragvon wolder » Donnerstag 23. Juni 2016, 13:48

Bananian.
Und warum die neue Partition?

Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 636
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Booten vom SATA-Anschluss

Beitragvon Wolf2000 » Donnerstag 23. Juni 2016, 14:05

Sonst werden deine Bilder, Daten etc. gelöscht, ich habe für das System maximal 30GB mit ext4, System und eigene Dateien sollte man immer trennen.

---
Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU

Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 636
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Booten vom SATA-Anschluss

Beitragvon Wolf2000 » Donnerstag 23. Juni 2016, 14:07

Für Armbian gibt es ein Tool

---
Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU

wolder
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 4. März 2016, 21:57
Hat sich bedankt: 3 Mal
Status: Offline

Re: Booten vom SATA-Anschluss

Beitragvon wolder » Donnerstag 23. Juni 2016, 14:28

Naja. Meine Festplatte ist ja schon in ext4.
Ich dachte ich könnte nur das /root-Verzeichnis auf die Festplatte kopieren und die Kernelparameter ändern.
Anders machst du es ja auch nicht. Nur das meine Partition eben 3GB groß ist und die Daten dann eben in dem Ordner HDD liegen.

Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 636
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Booten vom SATA-Anschluss

Beitragvon Wolf2000 » Donnerstag 23. Juni 2016, 15:57

Ich habe mir angewöhnt, mehrere Partitionen zu machen, bei einen Windows PC hatte ich das Problem, dass er die Partition c: nicht lesen konnte. Man hat es auch leichter bei der Wiederherstellung. Ich habe es mit einer SSD gemacht und normale Festplatten habe ich nur als Backup mit spindown.

---
Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU

migudent
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 19:27
Deine Hardware: M1
M2U, ubuntu-mate 16.04 beta vom 24.08.17
Hat sich bedankt: 7 Mal
Status: Offline

Re: Booten vom SATA-Anschluss

Beitragvon migudent » Montag 9. Oktober 2017, 12:09

Hallo Wolf2000,
ich bekomme es nicht hin! :oops:
Ich habe ubuntu auf den eMMC geklont, kann auch von dort arbeiten (SD-Karte raus), aber der Speicherplatz ist zu knapp!
Also die mmcblkop2 auf sda1 geklont, uEnv.txt geändert.

Code: Alles auswählen

# ## uEnv.txt # bpi=bananapi board=bpi-m2u chip=r40 service=linux # ## # kernel=uImage initrd=uInitrd # ## # kaddr=0x47000000 rdaddr=0x49000000 # ## # #root=/dev/ram root=/dev/sda1 rootfstype=ext4 rw rootwait bootmenutimeout=10 datadev=sda1 console=earlyprintk=sunxi-uart,0x01c28000 console=tty1 console=ttyS0,115200n8 no_console_suspend consoleblank=0 bootopts=enforcing=1 initcall_debug=0 loglevel=4 init=/init cma=256M panic=10 volumioarg=imgpart=/dev/mmcblk0p2 imgfile=/volumio_current.sqsh rw rootwait # # from sys_config.fex # #;output_type (0:none; 1:lcd; 2:tv; 3:hdmi; 4:vga) #;output_mode (used for tv/hdmi output, 0:480i 1:576i 2:480p 3:576p 4:720p50 5:720p60 6:1080i50 7:1080i60 8:1080p24 9:1080p50 10:1080p60 11:pal 14:ntsc) # # output HDMI 480P (type:3 mode:2) # output HDMI 720P (type:3 mode:5) # output HDMI 1080P (type:3 mode:10) # output LCD7/LCD5 (type:1 mode:5) otype=3 omode=11 # ## # abootargs=setenv bootargs board=${board} console=${console} root=${root} service=${service} bpiuser=${bpiuser} ${bootopts} disp.screen0_output_type=${otype} disp.screen0_output_mode=${omode} disp.screen1_output_type=${otype} disp.screen1_output_mode=${omode} # #abootargs=setenv bootargs board=${board} console=${console} ${volumioarg} service=${service} bpiuser=${bpiuser} ${bootopts} # ## # ahello=echo Banana Pi ${board} chip: $chip Service: $service bpiuser: ${bpiuser} # ## # aboot=if fatload $device $partition $rdaddr ${bpi}/berryboot.img; then bootm $kaddr $rdaddr ; else bootm $kaddr; fi # ## # aload_kernel=fatload $device $partition $kaddr ${bpi}/${board}/${service}/${kernel} # ## # uenvcmd=run ahello abootargs aload_kernel aboot # ## END #
Aber er bootet nicht von der Platte!

Code: Alles auswählen

root@bpi-iot-ros-ai:/home/pi# df -h Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf /dev/root 6,9G 6,1G 436M 94% / devtmpfs 879M 0 879M 0% /dev tmpfs 1007M 19M 988M 2% /dev/shm tmpfs 1007M 9,3M 998M 1% /run tmpfs 5,0M 4,0K 5,0M 1% /run/lock tmpfs 1007M 0 1007M 0% /sys/fs/cgroup tmpfs 202M 40K 202M 1% /run/user/1000 /dev/mmcblk0p1 256M 6,6M 250M 3% /media/pi/BPI-BOOT4 root@bpi-iot-ros-ai:/home/pi#
...als ob er die uEnv ignoriert...

Code: Alles auswählen

root@bpi-iot-ros-ai:/home/pi# cat /proc/cmdline board=bpi-m2u console=earlyprintk=sunxi-uart,0x01c28000 console=tty1 console=ttyS0,115200n8 no_console_suspend consoleblank=0 root=/dev/mmcblk0p2 rootfstype=ext4 rw rootwait bootmenutimeout=10 datadev=mmcblk0p2 service=linux bpiuser=720p enforcing=1 initcall_debug=0 loglevel=4 init=/init cma=256M panic=10 disp.screen0_output_type=3 disp.screen0_output_mode=5 disp.screen1_output_type=3 disp.screen1_output_mode=5 androidboot.serialno=14005037031058190cce root@bpi-iot-ros-ai:/home/pi#
...denn auch die Bildschirmauflösung wird nicht geändert!
Hast du eine Idee? :?:
Gruß,
migudent


Zurück zu „Software“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast