Wake On Lan funktioniert einfach nicht

ed0red
Beiträge: 2
Registriert: Montag 7. November 2016, 15:58
Status: Offline

Wake On Lan funktioniert einfach nicht

Beitragvon ed0red » Montag 7. November 2016, 16:08

Hallo an alle,

ich habe ein Problem mit der Einrichtung von OMV.

Ich habe es so eingestellt wie in folgender Anleitung dargestellt (Thema 8 - Konfiguration von AutoShutDown):

http://www.technikaffe.de/anleitung-255 ... ake_on_lan

Der Pi legt sich auch nach einer Stunde schlafen, wacht aber partout nicht wieder auf.
Der Pi dient als NAS und es hängen über einen USB Hub zwei Festplatten dran. Über einen von zwei Raspberry Pis (mit OpenELEC drauf) soll der Banana Pi dann wieder aufgeweckt werden.
Gibt es eine config oder so etwas wo ich ein Flag aktivieren muss?


Das hier ist mein Pi:
https://www.amazon.de/gp/product/B00JWS ... =UTF8&th=1


Vielen Dank schon mal für die Antworten.
Auch Denkanstöße helfen mir bestimmt weiter

Benutzeravatar
The Master
Beiträge: 218
Registriert: Samstag 19. September 2015, 20:29
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Wake On Lan funktioniert einfach nicht

Beitragvon The Master » Montag 7. November 2016, 16:39

Hallo


Also Die Überschrift "Wake On Lan funktioniert einfach nicht" dient als Antwort.
Meines Achtens wird WOL nicht von der banane unterstützt ... wenn doch ... sollte man evtl nachgoolen auf welche Pakete sie reagiert
Mfg. The Master

Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung.

Benutzeravatar
DocRobbe
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 11:06
Deine Hardware: Banana Pi Pro mit Armbian 5.20 und OMV 3.x
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Status: Offline

Re: Wake On Lan funktioniert einfach nicht

Beitragvon DocRobbe » Montag 7. November 2016, 19:07

Ich kann mich The Master nur anschließen...

Ich habe das auch schon vergeblich versucht, einzurichten. So wie ich das im Netz gelesen habe, hat das was mit den "Magic Packets" oder so zu tun und das meine Fritzbox und/oder Windows die nicht senden wollen/können...

Ich mache es letztendlich so, dass ich die Festplatte über
=> Datenspeicher => Reale Festplatten => Laufwerk wählen => Bearbeiten wählen
und dann im "Advanced Powermanagement" die Auswahl "64-Durschnittlicher Energieverbrauch mit Bereitschaft" sowie eine gewünschten Spin-Down-Zeit wählen.

Den Pi ausschalten und dann per WOL aufwecken habe ich nicht hingekriegt, was nicht heißen muss, dass es nicht geht :D :D

Ich fahre mit meinen Einstellungen recht gut. Die Platte schaltet sich ab, ist aber auch schnell wieder einsatzbereit. Ich lege auf dem Pi meine "Eigenen Dokumente" ab und dass funzt wirklich super damit!

KrümelMonster
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 19:19
Deine Hardware: Banana Pro, Raspberry Pi B+, Raspberry Pi 2, Arduino Uno
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Status: Offline

Re: Wake On Lan funktioniert einfach nicht

Beitragvon KrümelMonster » Montag 7. November 2016, 20:44

Soweit ich weiß unterstützt der Pi kein WoL, bei einem Stromverbrauch von 1 bis 1,5 Watt macht es auch kaum einen Unterschied, ob er an oder aus ist.
Was mir einfällt ist die komplette Unterbrechung der Stromzufuhr (nach dem Shutdown), sodass der Pi bei erneutem Stromfluss hochfährt. Das geht sicherlich mit einer Funksteckdose, Relais oder sowas, ob sich das lohnt ist eine andere Frage.
Discord Forenchat kostenlos, keine Registrierung, ohne Installation direkt im Browser

ed0red
Beiträge: 2
Registriert: Montag 7. November 2016, 15:58
Status: Offline

Re: Wake On Lan funktioniert einfach nicht

Beitragvon ed0red » Dienstag 8. November 2016, 10:58

Danke für die Antworten,

ich weiß dann jetzt schon mal Bescheid das es so nicht geht.

Aber ich werde mal die Antwort von DocRobbe ausprobieren. Fahren dann die Platten so wieder hoch und sind in kurzer Zeit wieder Betriebsbereit?
Ich frage mich außerdem wie ihr auf 1-1,5 Watt kommt...bei mir hat er selbst im Standby 4,5 Watt gebraucht?
DocRobbe wiviel Watt verbraucht der Pi denn bei dir ohne bzw mit runtergefahrenen Platten?


Danke

Benutzeravatar
DocRobbe
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 11:06
Deine Hardware: Banana Pi Pro mit Armbian 5.20 und OMV 3.x
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Status: Offline

Re: Wake On Lan funktioniert einfach nicht

Beitragvon DocRobbe » Mittwoch 9. November 2016, 17:54

Es dauert 1 bis 2 Sekunden, bis die Platte bereit ist, aber das ist für mich ok... Deswegen habe ich im Powermanagement nicht die niedrigste Einstellung "1" genommen, da es dort schon mal ein bißchen länger dauert. Aber wenn du die Platten nicht immer sofort "online" brauchst, dann probier doch auch mal die Einstellung "1" aus...

Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau, was sich die Banane an Strom nimmt, aber 4,5 Watt erscheint mir sehr viel... Ich habe es aber noch nicht nachgemessen! Ich hatte mal bei einem alten PC-Netzteil, 500 Watt nachgemessen und das hatte 5 Watt im Standby geschluckt, was mich schon sehr überrascht hat. Deswegen erscheint mir dein Wert sehr hoch. Ich muss mir mal ein Messgerät besorgen und nachprüfen...

Was für ein USB-Netzteil verwendest du denn? Ist das vielleicht ein "alter Stromfresser"?

KrümelMonster
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 19:19
Deine Hardware: Banana Pro, Raspberry Pi B+, Raspberry Pi 2, Arduino Uno
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Status: Offline

Re: Wake On Lan funktioniert einfach nicht

Beitragvon KrümelMonster » Mittwoch 9. November 2016, 21:28

Spannung und Stromstärke könnt ihr einfach auslesen, da braucht es kein Messgerät znil.net Spannung und Stromstärke auslesen.
Das Netzteil vom Pi dürfte nach EG-Verordnung 278/2009 ohne Last eigentlich nur max. 0,3 Watt verbrauchen, ich kann mir aber vorstellen, dass billige Geräte, z.B. gefälschte Markennetzteile oder direkt aus China importierte Ware, diese Verordnung nicht (immer) einhalten. Ich werde morgen mal ein wenig nachmessen.

Update: Leider habe ich nur ein einfaches Messgerät und das schlägt bei so niedrigen Werten gar nicht an, selbst als der Pi lief stand auf dem Display nur 0,00 W. Darum habe ich mal mein Tablet gemessen, zwischen Netzteil und Tablet liefen 1,5 A bei 5,4 V, also 8,1 W. Mein Messgerät zeigte dabei 13,8 W, das würde bedeuten, dass das Netzteil allein fast 6 W zieht. Schon nicht wenig, wie ich finde, besonders im Verhältnis zum Gesamtbedarf.
Achja, beim Pi habe ich im Betrieb etwa 0,3 A, nach dem Herunterfahren (keine LED leuchtet mehr) 0,00 A und beim Einstecken ohne SD-Karte (rote LED leuchtet durchgehend) 0,05 A gemessen. Als Netzteil kam ein Samsung EP-TA12E zum Einsatz.
Discord Forenchat kostenlos, keine Registrierung, ohne Installation direkt im Browser

Benutzeravatar
crowi
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 09:11
Deine Hardware: 2 x B-Pi
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status: Offline

Re: Wake On Lan funktioniert einfach nicht

Beitragvon crowi » Freitag 18. November 2016, 13:28

Eine kleine Erklärung zum Wake on LAN (WOL):
das WOL funktioniert nur wenn die Netzwerkkarte mit Strom versorgt wird und die Verbindung überwacht, ob ein Magic Packet kommt.
Das geht bei ziemlich jedem PC, wenn die Funktion aktiviert ist.
Bei den SoCs wie dem Banana ist die "Netzwerkkarte" aber im (A20) Prozessor als EMAC/GMAC integriert und an einen onboard Netzwerkchip gekoppelt (hier Realtek RTL8211E).
D.h. wenn der Prozessor keinen Strom bekommt, hat die (integrierte) Netzwerkkarte natürlich auch keinen => WOL kann auf diesen Geräten nicht funktionieren.
Ist auch sinnlos, bei einem Verbrauch von 1-2 W im Leelauf.
1 x Banana Pi M1+ Armbian + eSATA RAID Box als headless /SMB/NFS/MiniDLNA Server
3 x Banana Pi M1 + Armbian als Cryptocoin Nodes
1 x Banana Pi M1 als Testsystem
5 x Raspberry Pi 1xB/ 2xv2/1xv3 (Retropie / OpenWRT / WebCam Server / GPIO Bastelboard / Jukebox & Kodi)


Zurück zu „OpenMediaVault“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast