BPI-M3 - Android auf eMMC? Topic is solved

Benutzeravatar
avoid
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 7. Oktober 2017, 16:44
Deine Hardware: Banana Pi M3
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status: Offline

BPI-M3 - Android auf eMMC?

Beitragvon avoid » Samstag 7. Oktober 2017, 21:48

Ich verzweifle gerade etwas da ich seit Stunden versuche Android auf den internen 8GB eMMC des M3 zu bekommen und von dort zu starten.

Hier meine Schritt für Schritt Anleitung wie ich bisher vorgegangen bin:
1. Herunterladen aller nötigen Dateien
-----------------------------------------------
- Android Imagedatei
http://www.banana-pi.org/m3-download.html
In meinem Fall die Version 5.1 für HDMI - der Kernel dieser Images ist leider nicht der neueste

- Das Programm "PhoenixCard"
https://androidmtk.com/download-phoenixcard-tool
In meinem Fall die Version 3.1.0

- Das Programm "PhoenixSuit"
https://androidmtk.com/download-phoenixsuit
In meinem Fall die Version 1.10

- Das Treiber "Android Google Composite ADB Driver"
https://developer.android.com/studio/run/win-usb.html
In meinem Fall die Version 08/28/2014,11.0.0000.00000 welche man in der "android_winusb.inf" nachlesen kann

2. Image auf SD-Card installieren
-----------------------------------------------
- PhoenixCard starten
- SD-Card im Programm auswählen (Laufwerksbuchstabe)
- Android Image im Programm auswählen (.bin Datei)
- Modus auf "Startup" einstellen
- "Burn" anklicken
- Das Programm löscht nun die SD-Card und kopiert das Image darauf
- Wenn im Programm "Burn End" steht auf "Exit" klicken
- Das Image ist jetzt auf der SD-Card und kann verwendet werden

3. Android für eMMC Installation konfigurieren
-----------------------------------------------
- SD-Card mit Android Image in den Banana PI M3 stecken
- Anschließen von Maus, Tastatur, HDMI und Netzwerkkabel
- Anschließen eines Netzteil mit mindestens 700mA (empfohlen 2A = 2000mA)
- Android wird geladen (dauert beim ersten mal etwas)
- Ist Android gestartet muss es für eMMC eingestellt werden (das System ist noch auf Englisch und kann es noch bleiben)
- Auf den "touch circle" (runder Kreis mit sechs Punkten unten in der Mitte) klicken
- Auf "Settings" klicken
- Bei "System" auf "Developer options" klicken
- Bei "Debugging" die Option "USB debugging" an schalten
- Die "Power" Taste am Banana PI M3 kurz drücken
- In Android erscheint ein Abfragefenster
- "Power Off" auswählen
- Der Banana PI M3 ist nun ausgeschaltet

4. Image auf eMMC installieren
-----------------------------------------------
- Die Taste "uboot" gedrückt halten und den "OTG" USB-Anschluss mit dem PC verbinden
- Wenn dabei die Rote "Power LED" des Banana PI M3 an geht entfällt der nächste Schritt
- Die Taste "uboot" festhalten und die "Power" Taste drücken bis die Rote "Power LED" am Banana PI M3 an geht
- Warten ob windows einen Treiber für den Banana PI M3 installieren kann wenn ja entfällt der nächste Schritt
- Im Windows Gerätemanager den Android Google Composite ADB Driver für das unbekannte Gerät installieren
- PhoenixSuit Starten und auf "Firmware" (Anker Symbol) klicken
- Auf "Image" klicken und das Android Image auf der Festplatte suchen
- Auf "update" klicken
- .....
Grundlage für meine Anleitung war diese hier https://bananapi.gitbooks.io/bpi-m3/con ... _emmc.html doch leider komme ich nun nicht weiter.

Wenn ich nach Anleitung weiter mache findet PhoenixSuit meinen M3 nicht obwohl er im Gerätemanager richtig angezeigt wird. PhoenixSuit erkennt den M3 nur wenn ich Android ohne die uBoot Taste normal von der SD-Card gestartet habe und es auf dem HDMI Monitor angezeigt wird. Klicke ich dann aber auf Update macht der M3 einen Reset. Nach dem Reset versucht er von SD-Card zu starten (alle drei LEDs sind kurz an). Weil das scheinbar nicht klappt macht er noch einen Reset und dann bleibt nur die Rote LED an und es passiert nichts mehr. Nach kurzer Zeit beschwert sich dann PhoenixSuit das kein Gerät für ein Update verfügbar ist.

Kann mir jemand sagen wie es nun weiter geht bzw. wo der Fehler zu suchen ist?

Gruß,
Daniel

Benutzeravatar
avoid
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 7. Oktober 2017, 16:44
Deine Hardware: Banana Pi M3
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status: Offline

Re: BPI-M3 - Android auf eMMC?

Beitragvon avoid » Samstag 7. Oktober 2017, 22:09

Ok, Problem gelöst.
Hab gerade den Tipp bekommen den richtigen Treiber zu verwenden. Der richtige Treiber befindet sich im Ordner "PhoenixSuit_V1.10\Drivers" und dieser muss anstelle des "Android Google Composite ADB Driver" verwendet werden. Nun findet PhoenixSuit den M3 und das Flashen des eMMC Speicher hat geklappt. :)

Sorry für die Mühe.

Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 630
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: BPI-M3 - Android auf eMMC?

Beitragvon Wolf2000 » Samstag 7. Oktober 2017, 22:19

:D Ich wollte dir schon schreiben das du ein USB-Datakabel brauchst.
Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU

Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 630
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: BPI-M3 - Android auf eMMC?

Beitragvon Wolf2000 » Samstag 7. Oktober 2017, 22:37

Die beschreiben ist ein bisschen verwirrend von https://bananapi.gitbooks.io/bpi-m3/con ... _emmc.html
Ich hab's mir übersetzten lassen
3 Drücken Sie auf BPI-M3 Uboot Schlüssel. und micro USB-Datenleitung anschließen.
Das Bild zeigt nichts davon ?
Usb data.jpg
und da ist der Zeigefinger auf den uboot-Taste
Usb data2.jpg
Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU

Benutzeravatar
avoid
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 7. Oktober 2017, 16:44
Deine Hardware: Banana Pi M3
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status: Offline

Re: BPI-M3 - Android auf eMMC?  Topic is solved

Beitragvon avoid » Samstag 7. Oktober 2017, 22:44

Ich hab meine Anleitung jetzt nochmal überarbeitet, evtl. hilft es anderen.
1. Herunterladen aller nötigen Dateien
-----------------------------------------------
- Android Imagedatei
http://www.banana-pi.org/m3-download.html
In meinem Fall die Version 5.1 für HDMI - der Kernel dieser Images ist leider nicht der neueste

- Das Programm "PhoenixCard"
https://androidmtk.com/download-phoenixcard-tool
In meinem Fall die Version 3.1.0

- Das Programm "PhoenixSuit"
https://androidmtk.com/download-phoenixsuit
In meinem Fall die Version 1.10

- Den Treiber "Android Google Composite ADB Driver"
https://developer.android.com/studio/run/win-usb.html
In meinem Fall die Version 08/28/2014,11.0.0000.00000


- Den Treiber "USB Device(VID_1f3a_PID_efe8)
..\PhoenixSuit_V1.10\Drivers
In meinem Fall die Version 1.0.0.1

2. Image auf SD-Card installieren
-----------------------------------------------
- PhoenixCard starten
- SD-Card im Programm auswählen (Laufwerksbuchstabe)
- Android Image im Programm auswählen (.bin Datei)
- Modus auf "Startup" einstellen
- "Burn" anklicken
- Das Programm löscht nun die SD-Card und kopiert das Image darauf
- Wenn im Programm "Burn End" steht auf "Exit" klicken
- Das Image ist jetzt auf der SD-Card und kann verwendet werden

3. Android für eMMC Installation konfigurieren
-----------------------------------------------
- SD-Card mit Android Image in den Banana PI M3 stecken
- Anschließen von Maus, Tastatur, HDMI und Netzwerkkabel
- Anschließen eines Netzteil mit mindestens 700mA (empfohlen 2A = 2000mA)
- Android wird geladen (dauert beim ersten mal etwas)
- Ist Android gestartet muss es für eMMC eingestellt werden (das System ist noch auf Englisch und kann es noch bleiben)
- Auf den "touch circle" (runder Kreis mit sechs Punkten unten in der Mitte) klicken
- Auf "Settings" klicken
- Bei "System" auf "Developer options" klicken
- Bei "Debugging" die Option "USB debugging" an schalten
- Die "Power" Taste am Banana PI M3 kurz drücken
- In Android erscheint ein Abfragefenster
- "Power Off" auswählen
- Der Banana PI M3 ist nun ausgeschaltet
- Netzteil Abstecken

4. Image auf eMMC installieren
-----------------------------------------------
- Die Taste "uboot" gedrückt halten und den "OTG" USB-Anschluss des M3 mit dem PC verbinden
- Die Taste "uboot" festhalten und das Netzteil anschließen
- Windows versucht einen Treiber für den M3 zu finden und zu Installieren (findet aber keinen)
- Den Windows Gerätemanager öffnen und den Treiber für das unbekannte Gerät aktualisieren (..\PhoenixSuit_V1.10\Drivers)
- Die Zertifikatswarnung ingnorieren und trotzdem Installieren
- Das Kabel zwischen "OTG" und PC sowie das Netzteil wieder vom M3 abstecken
- PhoenixSuit Starten und auf "Firmware" (Anker Symbol) klicken
- Auf "Image" klicken und das Android Image auf der Festplatte suchen
- Die Taste "uboot" gedrückt halten und den "OTG" USB-Anschluss des M3 mit dem PC verbinden
- Die Taste "uboot" festhalten und das Netzteil anschließen
- In PhoenixSuit öffnet sich ein Fenster, dieses mit "Nein" bestätigen
- Das Image wird in den eMMC Speicher kopiert
- Das Ende des vorgangs mit "ok" bestätigen
- Der M3 startet neu aber von der noch eingesteckten SD-Card
- Den M3 mit der "Power" Taste ausschalten
- Die SD-Card entfernen
- Den M3 mit der "Power" Taste einschalten
- freuen

Tue01
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 18:01
Deine Hardware: Banana Pi M3
Banana Pi M64
Status: Offline

Re: BPI-M3 - Android auf eMMC?

Beitragvon Tue01 » Sonntag 23. Februar 2020, 18:11

Hey, ich wollt seit gestern auch mal die Möglichkeit des Androids auf dem M3 versuchen - zu vor 2 Jahre Debian .
Jedoch scheitert es bei mir bereits am boot-load...er lädt bis zu den Farbklecksen und dann bricht er ab. Bis zu diesen Punkt kommt er aber auch nur wenn alle USB-Ports frei sind.
Hat jmd eine Idee was ich versuchen könnte bzw ein funktionierendes Image.
Habe bereits sämtliche Versuche getätigt und Foren/Anleitungen durchforstet. Verzweifel bald


Zurück zu „Banana PI M3“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste