Banana Pi kein Lebenszeichen Topic is solved

Ununoctium
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 23:07
Deine Hardware: BananaPi M1
Hat sich bedankt: 2 Mal
Status: Offline

Banana Pi kein Lebenszeichen

Beitragvon Ununoctium » Mittwoch 11. Oktober 2017, 01:31

Guten Abend zusammen,

Ich bin momentan etwas am Verzweifeln. Gerade hatte ich alles fertig gestellt. Weil mein kleiner Server vollständig funktionierte, wollte ich davon sicherheitshalber ein 1:1 Backup machen. Also kurz heruntergefahren und die SD Karte mittels Win32DiskImager kopiert, sonst nichts!
Nun will ich gerade wieder die Karte einlegen und es geht gar nichts mehr.

Es blinkt keine LED. Strom muss vorhanden sein, denn die Festplatte springt an. Ansonsten absolut kein Lebenszeichen und auch auf dem angeschlossenen Bildschirm nichts zu erkennen. Ist der Server nach seiner doch sehr kurzen Lebenszeit schon wieder kaputt? Sind BPi-1 generell Schrott oder habe ich Montagsware erwischt?

Momentan hoffe ich, dass ihr mich eines besseren belehren könnt und der noch zu retten ist.

Viele Grüße,
Fabian

Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 603
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Banana Pi kein Lebenszeichen

Beitragvon Wolf2000 » Mittwoch 11. Oktober 2017, 17:10

Hallo Ununoctium
Ich hoffe du hast bei der Sicherung mit den Win32DiskImager nicht auf write sondern auf read gedruckt hast.
Hast du schon ein anderes img ausprobiert?
Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU

Ununoctium
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 23:07
Deine Hardware: BananaPi M1
Hat sich bedankt: 2 Mal
Status: Offline

Re: Banana Pi kein Lebenszeichen  Topic is solved

Beitragvon Ununoctium » Mittwoch 11. Oktober 2017, 19:23

Hallo Wolf,

Nein das hatte ich schon ausgeschlossen, dass mir das in meiner geistigen Umnachtung passiert ist. Aber heute läuft tatsächlich auch wieder alles.

Ich habe nochmal ein neues Image auf einer anderen SD Karte getestet, keine Reaktion. Also habe ich schon mit ihm abgeschlossen gehabt und habe bei Conrad kurzerhand ein Ersatzmodell gekauft.
Nun bin ich zu Hause, stöpsel die komplette Peripherie ab und teste es nochmal nur mit Netzteil und ohne SD Karte. Siehe da ein rotes Lichtlein brennt. Also wieder ausgemacht, Peripherie rangesteckt und SD Karte wieder rein und siehe da... Als ob nichts gewesen wäre.
Da die Nachfrage bestimmt einigen auf der Zunge brennt, ja ich habe extra nochmal geguckt, dass der Micro USB Stecker im richtigen Slot steckt (extra mit der Forumssuche auf ein Bild von dir Wolf2000 gestoßen). Wie gesagt, ich habe nichts geändert aber es funktioniert wieder alles.

Ich bin verwirrt aber doch auch glücklich. Wenn jemand weiß, warum mein Pi sich so verhalten hat, würde mich sehr interessieren.

Viele Grüße,
Fabian

Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 603
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Banana Pi kein Lebenszeichen

Beitragvon Wolf2000 » Mittwoch 11. Oktober 2017, 20:28

Hast du ein Gehäuse wenn nein , kann es sein durch elektrische Aufladung.
Es kann durchaus vorkommen das eine Defekt ist das ist aber sehr selten.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU

Ununoctium
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 23:07
Deine Hardware: BananaPi M1
Hat sich bedankt: 2 Mal
Status: Offline

Re: Banana Pi kein Lebenszeichen

Beitragvon Ununoctium » Donnerstag 12. Oktober 2017, 18:57

Gehäuse ist vorhanden, kann aber trotzdem eventuell durch Aufladung gewesen sein, weil sich das LAN Kabel schwer gelöst hat und ich eventuell an den Kontakt gekommen bin. Andererseits entlade ich mich vorher eigentlich immer am Heizungsrohr.
Naja gut, wie auch immer es funktioniert ja wieder alles.

Vielen Dank und schönen Abend.

Benutzeravatar
Wolf2000
Beiträge: 603
Registriert: Samstag 19. September 2015, 17:41
Deine Hardware: Banana Pi | R1 | M3 | M2U | M2Berry
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Banana Pi kein Lebenszeichen

Beitragvon Wolf2000 » Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:02

Bei mir ist es einmal basiert das die USB Buchse einen kurzen, da haben sich die Pins quergestellt.
Aber da war ich schult Zuviel Gewalt.
Gruß Wolf2000
Gebt Euer Wissen weiter :ugeek:
BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
BananaPi/ Bananian 15.04 / Openmediavault 2.x
Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)​​

https://github.com/Wolf2000Pi
https://discord.gg/u8HzwhU


Zurück zu „Hilfestellung bei Problemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast